Lehre2018-03-08T08:25:47+01:00

institut bild.medien

Das institut bild.medien ist ein künstlerisch-wissenschaftliches Forschungsinstitut der Fakultät Design an der Peter Behrens School of Arts der Hochschule Düsseldorf. Sein Ziel ist die Wahrnehmung von Entwicklungs- und Forschungsaufgaben an der Schnittstelle von gestalterischer Praxis und theoretischer Forschung in den Schwerpunktbereichen Bewegtbild, interaktive Medien und Hypermedien.

Video Online-Archiv erschließen präsentieren kommunizieren // Forschung

Ein BMBF – Projekt im Rahmen des Förderprogramms eHeritage. Das institut bild.medien der Hochschule Düsseldorf und die Stiftung imai haben im März 2018 ein Kooperationsprojekt begonnen, um eine zeitgemäße Online-Präsentation für die Videokunstsammlung der Stiftung imai zu entwickeln.

DAF // Projektseminar und Ausstellung

Deutsch Amerikanische Freundschaft // Projektseminar ein gemeinsames Lehrprojekt von Prof. Dr. Reiner Nachtwey, Dr. Kathrin Tillmanns, Christian Banasik in Kooperation mit der ELECTRI_CITY CONFERENCE Düsseldorf. DAF ist eine 1978/79 gegründete Band aus Wuppertal und Düsseldorf, die neben Kraftwerk und Can zu den weltweit einflussreichsten Bands im Bereich der elektronischen Musik gezählt wird.

Creating-Space // Forschungsbericht // Stefan Asmus, Reiner Nachtwey u.A.

Creating Space // Hrsg. Stefan Asmus, Reiner Nachtwey Dokumentation zum Lehr- und Forschungsprojekt Creating-Space am institut bild.medien. Unter dem Titel "Creating-Space" bespielten Studierende des Fachbereichs Design unter Leitung der Professoren Dr. Reiner Nachtwey und Dr. Stefan Asmus und des instituts bild.medien die Medienfassade des Sparda-Carré am Hauptbahnhof in Bonn. Über einen Zeitraum von fünf Jahren bestimmten filmische Lichtkunstwerke den Ort sowie die vorübereilenden Passanten in einer ganz besonderen Eigenheit.

Clips zur Lyrik von Jürgen Nendza // ZEBRA Poetry Film Festival // Berlin Münster // Lehr- Forschungsprojekt

Am 18.10 wird auf dem 7. ZEBRA POETRY FILM FESTIVAL in Berlin im Saal 1 des Babylon Kinos ein gesonderter Filmnachmittag „Poesiefilme aus Nordrhein Westfalen“ zu sehen sein. Auf Einladung der Kunststiftung NRW werden u.a. Produktionen aus dem Projekt "Zwischenräume. Wörter und Bilder" am Fachbereich Design des HS Düsseldorf gezeigt.

Urban Processes // Lehrprojekt // Katalog Max Ernst Museum Brühl // Hrsg. R. Nachtwey, E. Holder, G. Friel //

Vierteiliges Katalogset mit DVD, herausgegeben von der Fh Düsseldorf und den Instituten IRAA und bild.medien als Begleitpublikation der Ausstellungen an der Escola Massana sowie dem Max Ernst Museum in Brühl und Dokumentation zu dem gleichnamigen Gesamtprojekt, durchgeführt von der Fh Düsseldorf in Kooperation mit der Escola Massana, Barcelona im Rahmen des Postgraduierten Kunststipendiums des LVR Landschaftsverbands Rheinland im Max Ernst Museum Brühl.

Übergangsobjekte // Reiner Nachtwey, Elisabeth Holder u.a. HS Düsseldorf

»Übergangsobjekte« spiegelt nicht nur den Stand, die Ergebnisse und Reflexionen eines interdisziplinär angelegten Forschungsfeldes am Fachbereich Design der FH Düsseldorf, sondern es spiegelt und reflektiert in einem umfassenderen Kontext auch Besonderheiten künstlerisch-gestalterischer Forschung zwischen Design, Kunst und Wissenschaften sowie zwischen Lehre und Forschung. Autoren des Buches sind: Prof. Dr. Reiner Nachtwey, Prof. Elisabeth Holder, Prof. Anja Vormann, Dipl. Des. Christina Karababa.

Creating Space // Medienfassade Bonn

Creating Space – das war das Lichtprojekt am Sparda-Carré in Bonn. Ab September 2010 wurden auf der Medienfassade des Gebäudes der Sparda-Bank Lichtkunstwerke von Studierenden der Hochschule Düsseldorf gezeigt, die dem Betrachter Raum geben wollen, sich zu entfalten und zu entwickeln. Die Kunstprojekte sind sehr unterschiedlich, doch steht ein Thema im Mittelpunkt: die Zeit und ihr Bedeutungsspektrum für die moderne, urbane und hektische Gesellschaft.

Biennale international design // Saint Étienne // Lehr-und Forschungsprojekt

Objektstrategien zwischen Bild und Raum. Forschungsprojekt auf der Designbiennale in St. Etienne. Kann man Bleistiftzeichnungen in Objekte umwandeln, Videobilder als plastische Landschaften ausdrucken, ein Herzkranzgefäß zur Modellierung einer Blumenvase nutzen und der Frage nachgehen, was eigentlich im Inneren eines Überraschungseis geschieht?

“Aber Hallo” Kulturpädagogischer Dienst Aachen // Forschung,Lehre // Buchbeiträge

Ästhetisch-kulturelle Erziehung im außerschuli­schen Bereich entwickelt sich heute in einem gesellschaftlichen Umfeld, das von einer großen kulturellen Dynamik gekennzeichnet ist. Diese Dynamik, deren Triebfedern sehr unterschied­licher Art sind, führt dazu, daß sich die kulturel­len Felder immer weiter ausdifferenzieren und ehemals gesicherte kulturelle Bestände, die qua Pädagogik zu überliefern waren und innerhalb derer sich die Sozialisation von Kindern, Ju­gendlichen und Pädagogen vollzog, einer stän­digen und immer schneller fortschreitenden Wandlung unterliegen.

EINBLICKE. Jugendkultur in Beispielen // Forschung // Buchbeiträge

… Jugendkultur, wie sie in dieser Veröffentlichung paradigmatisch im regionalen Ausschnitt dokumentiert wird, ist Reaktion und Antwort auf eine krisenhafte Entwicklung unserer Gesellschaft. Es ist zu einfach, Teile der Jugend, die nicht bereit ist, traditionelle Werte an deren Herausbildung sie unbeteiligt waren und bleiben, als Aussteiger, als nicht integrierbar zu bezeichnen. Nicht das Bild, das die Jugend vermittelt ist besorgniserregend und bedrückend, sondern die Ignoranz der Erwachsenen der letzten 30 Jahre, die sich heute politisch, pädagogisch und sozialpsychologisch niederschlägt. ... (W Böttcher, aus der Einleitung)

Nach oben